Referenzen

Referenzbeispiele unserer BHKW-Kompaktmodule

Vorschau der in einer .pdf Datei zusammengestellten Referenzbeispiele
Vorschau der in einer .pdf Datei zusammengestellten Referenzbeispiele
Unsere BHKW-Kompaktmodule erzeugen Strom und Wärme in den unterschiedlichsten Objekten: In Krankenhäusern, Pflegeheimen, Verwaltungsgebäuden, Wohnsiedlungen, Hotels, Schwimmbädern, Industriebetrieben, Klärwerken und Biogasanlagen sind sie im Einsatz. Gemeinsam ist diesen Objekten ein hoher, über das Jahr möglichst gleichmäßig verteilter Wärmebedarf und/oder die Verfügbarkeit von regenerativen Brennstoffen.

Um einen Eindruck von der Vielfalt an möglichen Einsatzorten und Anlagen zu vermitteln, haben wir hier  einige exemplarische Referenzanlagen mit unseren BHKW-Kompaktmodulen in einer Datei zusammengestellt (537.08 kb) . Diese finden Sie, häufig ergänzt um größere Bilder und weitere Informationen, in den folgenden Einzelreferenzen. 

Eine ausführliche Referenzliste steht ist im passwortgeschützten Planerbereich zum Download bereit und kann beim Stammsitz Hiddenhausen angefragt werden.

Energiebunker Hamburg-Wilhelmsburg (1 x GG 530, DEUTSCHER TGA AWARD 2014)

Das BHKW-Projekt im Energiebunker Hamburg-Wilhelmsburg wurde 2014 mit dem DEUTSCHEN TGA AWARD ausgezeichnet.
Das BHKW-Projekt im Energiebunker Hamburg-Wilhelmsburg wurde 2014 mit dem DEUTSCHEN TGA AWARD ausgezeichnet.
anklicken zum vergrößern
BHKW-Kompaktmodul GG 530 im Energiebunker
BHKW-Kompaktmodul GG 530 im Energiebunker
anklicken zum vergrößern
Der aus dem 2. Weltkrieg stammende Hochbunker im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wurde im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg in einen Energiebunker umgewandelt, der mittlerweile das Hamburger Weltquartier und weitere Gebäude in der Umgebung mit Strom und Wärme versorgt. 

Zentrale Elemente des Energiebunkers sind unser mit Biomethan betriebenes BHKW-Kompaktmodul GG 530, eine Solarthermie- und eine Photovoltaik-Anlage sowie ein
2.000 m³ Wärmespeicher. Durch die intelligente Kombination von regenerativen Energien und einem Großwärmespeicher können mit dem Energiebunker in Zukunft insgesamt bis zu 6.600 t CO2 eingespart werden. Die vom Ingenieurbüro Averdung geplante und von HAMBURG ENERGIE betriebene Anlage wurde auf den Berliner Energietagen 2014 mit dem erstmals verliehenen DEUTSCHEN TGA AWARD ausgezeichnet.

Der vollständige, im September 2014 in der 'Euro Heat and Power' erschienene Aufsatz steht hier zum Download (237.33 kb) bereit.

Freie Universität Berlin (2 x GG 140 + 1 x GG 237)

Nutzungsgrade FU Lankwitzh Düppel
 
anklicken zum vergrößern
An zwei Standorten der Freien Universität Berlin wurden im Februar 2013 zur Senkung des CO2-Ausstoßes drei Blockheizkraftwerke (BHKW) in Betrieb genommen: Zwei BHKW-Kompaktmodule Typ GG 140 S am Standort der Verterinärmedizin in Düppel und ein BHKW-Kompaktmodul GG 237 S am Standort der Geowissenschaften in Lankwitz. Die internetbasierte Fernüberwachung mit Übertragung aller Betriebsdaten erlaubt eine Optimierung und Analyse des BHKW-Betriebs.

Der vollständige, in der 'Euro Heat and Power' Ausgabe 7-8 2013 erschienene Artikel steht hier zum Download (347.97 kb) bereit.

Gräflicher Park Hotel & Spa Bad Driburg (2 x GG 237 + 1 x GG 140)

Gräflicher Park Bad Driburg
Gräflicher Park Bad Driburg
anklicken zum vergrößern
Die NGT Contracting GmbH aus Essen hat 2010 mit der UGOS in Bad Driburg einen Energieliefer-Contracting Vertrag über 15 Jahre abgeschlossen. Dieser umfasst die Lieferung von Wärme, Dampf und Strom an das "Gräflicher Park Hotel & Spa" und zwei Kliniken.

Ein großer Teil der Strom- und Wärmemenge wird in SOKRATHERM Blockheizkraftwerken erzeugt, die 2011 (2 x GG 237) und 2013 (Erweiterung um 1 x GG 140) in einer Heizzentrale auf dem Gelände installiert wurden. Die Gesamtleistung unserer BHKW-Anlage umfaßt 620 kW elektrischer und 960 kW thermischer Leistung.

zum Artikel (1.70 MB)

Erschienen in BWK 7_8/2011

Wohnanlage in Hannover-Laatzen (1 x GG 140)

Wohnanlage in Hannover-Laatzen mit BHKW GG 140 in der Dachheizzentrale
Wohnanlage in Hannover-Laatzen mit BHKW GG 140 in der Dachheizzentrale
anklicken zum vergrößern
Unser 2009 mit der enercity Contracting GmbH in einer Wohnanlage in Hannover-Laatzen installiertes BHKW wurde im Januar 2010 zum BHKW des Monats gekürt.

Es wurde im Rahmen einer energetischen Sanierung der Wohnanlage installiert und wird mit Bio-Erdgas aus der Umgebung betrieben. Zusammen mit der in die Fassade integrierten Photovoltaik-Anlage erzeugt es erneuerbare Energie und Wärme.

zum Artikel

erschienen in Energie & Management 1/2010

Maritim Berghotel Braunlage (BHKW des Jahres 2009, 1 x GG 140)

Standort des BHKW des Jahres 2009: Maritim Berghotel Braunlage
 
anklicken zum vergrößern
Im Auftrag des Essener Contacting Unternehmen Favis haben wir 2009 das BHKW-Kompaktmodul im Maritim Berghotel Braunlage installiert und die Fachzeitung Energie & Management über das Projekt informiert. Der daraus entstandene Bericht wurde Ende 2009 von der Redaktion und dem B.KWK unter den zwölf "BHKW des Monats" Artikeln zum "BHKW des Jahres 2009" Artikel gewählt.

„Gepunktet hat das diesjährige Sieger-BHKW durch seine wirtschaftliche Auslegung mit nahezu vollständiger Eigenstromnutzung, das beispielgebende Contracting-Konzept sowie die erwartete Multiplikatorwirkung auf KWK-Standorte, die ebenfalls modernisieren wollen oder neu planen“, begründete der damalige Geschäftsführer des B.KWK Adi Golbach die Entscheidung der Jury.

Die vom B.KWK erwartete Mulitplikatorenwirkung trat ein: Seither wurden neben zahlreichen Objekten wie Hotels, Kliniken, Industrieberieben auch zwei weitere Maritim Hotels mit unseren BHKW-Kompaktmodulen ausgerüstet.

Parkresidenz Rahlstedt (Umweltmeister 2009, 1 x GG 50)

Parkresidenz Rahlstedt: Gehobener Seniorenwohsitz
Parkresidenz Rahlstedt: Gehobener Seniorenwohsitz
anklicken zum vergrößern
Mit vorbildlicher Heizzentrale
Mit vorbildlicher Heizzentrale
anklicken zum vergrößern
Klimaschutz und Sparmaßnahmen müssen sich auch im Gastgewerbe nicht ausschließen. Das beweist die Seniorenresidenz Rahlstedt aus Hamburg mit ihrer modernen Art zu heizen. Sie baut seit Februar 2009 auf das zukunftsweisende Heizmodell „Contracting“ und erhielt im Zuge dessen ein neues BHKW-Kompaktmodul GG 50 von SOKRATHERM.

Das bringt ihr reduzierte Energiekosten von beeindruckenden 16.000 Euro im Jahr. Gleichzeitig profitiert sie von einem komfortablen Servicepaket rund um die Heizung und muss sich weder um die Wartung noch um Reparaturen kümmern. Und da sie besonders klima-schonende Heiztechnik einsetzt, kann sich Direktor Markus Berns zudem mit dem Titel des UmWeltmeisters in der Kategorie Hotellerie- und Gastgewerbe 2009 schmücken.

Diesen hatte german contract gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Brunata, SenerTec, Vaillant, Viessmann und Wilo ausgelobt, um einmal mehr die Brisanz des Klimawandels in den Fokus zu rücken. Unterschiedliche Branchen waren aufgerufen, sich mit besonders umwelt- und klimaschonenden Contracting-Projekten um den UmWeltmeister-Award zu bewerben.

Am ersten Märzwochenende 2010 wurden die Gewinner auf dem höchsten Berg Deutschlands ausgezeichnet. Die Reise auf die Zugspitze mit atemberaubendem Blick auf die bedrohte und unbedingt schützenswerte Naturkulisse inklusive Übernachtung im Igludorf war der erlebnisreiche Gewinn des „UmWeltmeister“-Titels. „Es fühlt sich gut an, etwas für die Umwelt zu tun und gleichzeitig so handfeste Vorteile wie Kostenersparnis und Rundumservice um die Heizung zu genießen! Ich kann Contracting nur jedem weiter empfehlen!“, resümiert Markus Berns

zum kompletten Artikel (1.20 MB) (erschienen in IKZ Energy 5/2010)